Razer mit großer Ikea Fado

Veröffentlicht von Torben am

Heute gibts mal wieder was zum Thema LED und Razer zu lesen. Zugegeben, es war um dieses Thema in letzter Zeit seeeehr ruhig… Der Grund dafür ist, dass Razer Anfang des Jahres mit einem Update die Kompatibilität mit HUE, Asus und Corsair kaputt gemacht hat. Dazu gab es außerdem viele Softwareprobleme in Verbindung mit den Tartarus Devices. Nach vielen (SEHR vielen!!!) Tickets, Korrespondenzen per Mail, RMAs und bis hin zum Erstellen und Auswerten von Debug Logs war ich kurz davor das gesamte Razer Equipment zu entsorgen. Ca. 3 Monate lang habe ich mehrmals die Woche Videos der Fehlerbilder erstellt, Debug Logs hochgeladen und auf Einträge in selbigen hingewiesen – bis sie mir zu jedem einzelnen Thema (Hue, Asus und Corsair) sagten: Wir supporten keine Dritthersteller…

ABER VOR DEM KACK UPDATE LIEF DOCH ALLES UND WARUM 3 MONATE LANG NACH IRGENDWELCHEN LOGS FRAGEN!!!!11elf

Nun, es ergab sich aber nach und nach, dass Updates herauskamen. Und eben diese Updates behoben wie von Zauberprogrammiererhand alle Drittanbieterprobleme. Daher habe ich entschlossen meine LED-Installation erstmal weiterzuführen – außerdem muss man leider zugeben: KEIN anderer Hersteller hat so geile oder überhaupt irgendwelche Command Units… Die Tartarus sind einfach geil…

Außerdem: Mein neuer Schreibtisch ist zwischenzeitlich eingezogen und das sah ich als passenden Anlass endlich meine großen IKEA Fado Lampen umzubauen.

Der Umbau läuft ähnlich wie bei der Installation der WS2812B Stripes hinter den Monitoren, wie hier beschrieben: Razer Chroma RGB Controller mit WS2812B LED-Stripes für Monitore

Was brauche ich also:

  • WS2812B LED Stripe (11 LEDs – 10 um den Sockel geklebt, eine oben drauf)
  • IKEA Fado groß (25cm)
  • 3-Pin Molex Stecker / Buchse
  • 4-Pin RGB LED Kabel mit Stecker
  • Kabel, Schrumpfschläuche – das Übliche Geraffel

Kabel und Stecker

Bild 1 von 1

Im ersten Schritt zerlegen wir mal die Fado und schauen mal, wie der Unterschied zu den kleinen Fados ist. Sicherlich muss der Sockel ein wenig angepasst werden, den ich für die kleinen Fados für das Ambilight Projekt genutzt habe: Ambilight mit Hyperion.NG und DIYHUE Teil 5 – Ikea Fado

Fado groß Fuß mit Fassung

Bild 1 von 2

Alles klar, bei der kleinen Fado wird der Fuß mit zwei Kunststoffschrauben fixiert, bei der großen mit zwei Federspannern. Dazu ist auch der Sockel anders montiert. Also zerlegt, Zeichnung angepasst, gedruckt und weiter gehts.

Fado-Fuß in Einzelteilen

Bild 1 von 4

Das Kabel führe ich durch die Mitte, wo auch das originale Kabel in den Sockel geführt wurde. Unser Vorteil ist nun, dass wir keine Controller, Spannungswandler usw. im LED-Sockel unterbringen müssen. Daher habe ich direkt das Kabel bis zum Stripe geführt, einen Stecker angebracht und das Kabel ordentlich eingepackt.

Fado Fuß ohne Fassung

Bild 1 von 2

Nun gehts ans Verlöten und die Montage. Also Kabel durch den Fuß, LED-Sockel aufgesetzt und schlicht mit Sekundenkleber fixiert, Kabel weiter durch den Kabeldurchlass im Sockel geführt, alles verlötet und LED-Stripes angebracht.

LED-Streifen um den Sockel geklebt - eine oben drauf

Bild 1 von 2

So. nun das Anschlusskabel für den Razer Controller zusammen gestrickt. Wie schon beim Kabel für die Monitorbeleuchtung festgestellt, ist an dieser Stelle die Farbcodierung meiner 4-Pin LED Anschlusskabel ein wenig wirr:

  • Plus = schwarz
  • Minus = blau
  • Daten = grün (OK, das ist wie erwartet)

Nach dem Verlöten des Anschlusskabels einmal auf Funktion geprüft und siehe da: Leuchtet! Danach das Kabel dann schön gemacht.

Lustiges Farbenraten

Bild 1 von 3

Und schon sind wir eigentlich fertig… Lampe zusammengebaut, Kabel angeschlossen und in Razer konfigurieren:

Razer Chroma RGG Controller Konfiguration

Bild 1 von 2

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Schönes, gleichmäßiges Farbbild

Bild 1 von 2

Zum Schluss noch mal ein kleines Video mit dem aktuellen Stand der Konfiguration.

Nun ist es mir eigentlich noch ein wenig zu dunkel unter und auf dem Tisch. Da denke ich mir noch was aus. Außerdem sieht man auf dem Video in der Ecke noch eine von diesen damals sehr modernen, weißen Stehlampen. Auch die wird noch LEDs kennenlernen 😉


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code